schneidern, patchwork & quilt

Frühlingstraße 14 – 85643 Steinhöring
Tel. 08094 – 9272
info@naehschule-ina-schoen.de

Stand: 11.3.2019

1. und 2. Preis beim Quilt-Wettbewerb 2009 in Erding. Siehe hier.

2. Preis beim Quilt-Wettbewerb 2010 in Erding. Siehe hier.

Impressum

Datenschutzerklärung

Kurse - Allgemeines

Meine Standardkurse sind für vier bis fünf Personen gedacht. Es gibt je nach Bedarf Vormittags-, Nachmittags- und Abendkurse.

Möglich sind auch
kleinere Kurse und (in Ausnahmefällen nach meiner Einschätzung) Einzelunterricht .
Diese Kurse können nach Absprache sehr flexibel eingerichtet werden.

Offene Nähtreffs am Samstag
Die Treffs sind für 3 bis 4 Personen. Sie finden nach Bedarf in unregelmäßigen Abständen statt. Die Kosten orientieren sich an der Teilnehmerzahl. (Siehe Kurz-Infos)
Termine können einzeln belegt werden.
Samstags von 13.00 bis 17.30 Uhr, oder individuell abgesprochen.
 

Alle Nähkurse finden bei mir in der Wohnung statt – im großen Kursraum plus Küche. Die beiden Räume sind offen miteinander verbunden, so dass ich immer erreichbar bin, egal wo ich mich gerade befinde.
Durch die privaten Räume ergibt sich eine sehr nette, lockere Atmosphäre. Zwischendurch gibt es einen Kaffee oder abends einen Tee.

Manchmal wird ein Kind mitgebracht, weil es vielleicht etwas kränkelt, oder weil der Babysitter mal nicht kann.

Es sind immer sowohl Anfängerinnen als auch Fortgeschrittene da. Manche wollen nur Kleidung schneidern, andere machen nur Patchwork & Quilt. Wieder andere lassen sich anregen und machen schließlich beides. Es ist immer völlig freigestellt, was jede einzelne nähen möchte.
Auch Dirndl gehören zum Repertoire.


Nähmaschinen sollten am besten mitgebracht werden. Bei Bedarf kann ich aber drei Nähmaschinen zur Verfügung stellen.

Seit 2006 gibt es Kurse für (frühe) Mittelalter-Gewandung. Die nach Wunsch möglichst authentischen Schnitte dafür werden nach den eigenen Maßen hergestellt und “nach Mittelalter-Art” (aber schon mit der Nähmaschine) genäht.

Sie können einzeln im Standardkurs mitmachen, (für den persönlichen MA-Schnitt brauchen wir dann aber einen Extra-Termin). Oder Sie belegen einen eigenen Kurs, speziell für Mittelalter-Gewandung. Ab 2-3 Personen kann ich einen extra Kurs abhalten. Der wird dann ganz flexibel nach Ihren Bedürfnissen und zeitlichen Möglichkeiten organisiert. Meistens machen wir von mal zu mal den nächsten, passenden Termin aus.

Auch Kinder-Kurse sind möglich. Mindestalter: 10 Jahre.
Inzwischen lege ich solche Kurse - meistens in den Ferien - auf mindestens 4 Einheiten fest, damit die Kinder auch wirklich was lernen können.
Wir nähen z.B. Taschen, Kissen, Puppenkleider oder auch einfache Kleidungstücke für sich selber. Ich gebe kein Thema vor. Jedes Kind darf frei bestimmen, was es nähen möchte.
Wenn möglich sollten die Kinder eine (frisch saubergemachte und geölte) Nähmaschine mitbringen. Meine drei Maschinen stelle ich aber gerne zur Verfügung.
 

Für Schneider-Anfängerinnen biete ich unverbindlich an, ein einigermaßen aufwändiges Lätzchen zu nähen. Das Material dafür stelle ich gegen einen kleinen Obulus zur Verfügung. So muss man sich nicht selber überlegen, was als erstes im Kurs genäht werden soll. An den zwei bis drei Kurstagen, die das Lätzchen braucht, lernt man zuerst mal einige grundlegende Techniken und kommt so schon ganz gut in Übung.

Für Patchwork-Anfängerinnen kann es z.B. als erstes eine kleine Arbeit im Log Cabin- (zu deutsch: Blockhaus-) Muster geben. (Siehe auch “Galerie Schülerinnen”)

Komplett-Anfängerinnen sollten vorab meinen Nähmaschinen-Grundkurs absolvieren, um sich schon mal mit der Maschine vertraut zu machen. Im normalen Kursbetrieb würden diese Dinge zu sehr aufhalten.
Wer schon einiges genäht hat, braucht diesen Einführungskurs nicht mehr.

Bei Anfängerinnen kümmere ich mich meistens als erstes gründlich um die Handhabung und Einstellung der mitgebrachten Nähmaschinen.
Ansonsten stehe ich immer mit Rat und Tat zur Seite, zeige viele Tricks und Kniffe, die die Arbeit wesentlich erleichtern und das Endresultat schöner machen.
Ich halte viele Schnitte und Muster bereit. Außerdem verwenden wir viele von mir entwickelte und zu Papier gebrachte Spezialmethoden mit Schritt-für-Schritt-Anleitungen. Die verwendeten Anleitungs-Blätter überlasse ich den Teilnehmerinnen selbstverständlich kostenlos.

Es passiert nun mal ab und zu, dass eine Teilnehmerin etwas wichtiges vergisst mitzubringen. Da die Kurse in meiner Wohnung statt finden, kann ich meistens mit dem Bestand meiner Nähwerkstatt aushelfen, z.B. mit Nadeln, Garn, Vlieseline usw. So muss niemand die kostbare Kurszeit für unvorhergesehene Klein-Einkäufe dieser Art opfern. Oftmals gibt mein großer Stofffundus auch irgend etwas her, um einer Näharbeit den letzten Schliff zu geben. Gerade bei Kinderkleidung und bei Patchwork-Arbeiten kommt das häufig vor.

Nachdem ich in meinen Kursen nur 4 bis 5 Personen aufnehme und auch fortgeschrittene Näherinnen dabei sind, bleibt mir für jede Teilnehmerin immer genug Zeit.

Meine Standard-Kurse (siehe Preise/Kurz-Infos zum Kurs) finden in Blöcken statt.
Ein Kurs-Block besteht aus mehreren, parallel laufenden Kursen.
Es gibt drei Kurs-Blöcke im Jahr:

  • Ein Winter-Block – Beginn: Mitte/Ende Januar
  • Ein Frühjahr/Sommer-Block – Beginn: Ende März/Anfang April
  • Ein Herbst-Block – Beginn: Ende September/Anfang Oktober

In den Schulferien machen die regulären Kurse pause.
Offene Nähtreffs, Sonderkurse und Kinder-Ferienkurse sind aber nach Absprache möglich.

Der genaue Kursbeginn und der Kurs-Wochentag werden vor jedem Kurs neu und jeweils in Absprache mit den Kursteilnehmerinnen festgelegt.

Meistens gibt es die Möglichkeit, einen versäumten Termin ohne zusätzliche Kosten in einem Parallel-Kurs (nur innerhalb des gleichen Kurs-Blockes) nachzuholen.

Die Herbstkurse und die Frühjahr/Sommer-Kurse können bei genügend Teilnahme auf Wunsch noch um einzelne Termine verlängert werden. Diese Termine sind dann einzeln belegbar.

zum Seitenanfang